Der CDU Stadtbezirksverband Nordost wird das Bürgerbegehren für die Erhaltung des Naherholungsgebietes auf dem Taunuskamm unterstützen und sich an dem Sammeln der notwendigen Unterschriften beteiligen. Wie der Vorsitzende Marc C. Dahlen bekanntgab, wird man in den nächsten Wochen tatkräftig daran mitwirken, dass ein Bürgerentscheid zur Frage der Errichtung von Windkraftanlagen durchgeführt werden kann. In diesem Zusammenhang wird von der CDU auch heftig die Vergabe einer Meinungsumfrage von Bürgermeister Goßmann an die Firma ESWE Taunuswind GmbH kritisiert. „Dies ist vergleichbar, wie wenn die Firma Shell AG mit einer Umfrage hinsichtlich der Umweltverträglichkeit von Ölbohrinseln in der Nordsee beauftragt werden würde“, so Dahlen. Seitens der CDU Nordost werde man weiterhin dafür eintreten der Öffentlichkeit deutlich zu machen, dass durch Windräder auf dem Taunuskamm ein Natur- und Erholungsraum ohne Nutzen für die Umwelt grossflächig zerstört wird. Der erwartete geringe Stromgewinn könne auch über Energieeinsparmaßnahmen ohne Schwierigkeiten erreicht werden.

Die Unterschriftenliste kann hier heruntergeladen werden.

« Rechtzeitig zum Schulanfang: Tempo-30-Markierungen aufgemalt CDU Nordost sammelt Unterschriften für das Bürgerbegehren »